Aero-Club der Schweiz

Der Aero-Club der Schweiz (AeCS) ist der Dachverband der Schweizer Leichtaviatik und des Luftsports und stellt einen festen Wert im "Gesamtsystem Luftfahrt Schweiz" dar. Der AeCS engagiert sich an zahlreichen Fronten für seine Mitglieder, setzt sich für die Bedürfnisse der Regionalverbände und Sparten ein, nimmt aktiv Einfluss in verschiedenen Gremien, betreibt ein politisches Netzwerk und kommuniziert nach innen und aussen.

Der AeCS vereint die aviatische Kompetenz in allen von ihm betreuten Bereichen. Die Belange der Leichtaviatik und der Luftsportdisziplinen stehen dabei im Vordergrund. Der AeCS ist als Sportverband Mitglied der FAI (Fédération Aéronautique Internationale), des Weltverbandes des Luftsports und auf europäischer Ebene bei Europe Air Sports (EAS). Der Dachverband übt die nationale Sporthoheit über sämtliche Luftsportarten in der Schweiz aus und ist Mitglied des Schweizerischen Olympischen Verbandes (Swiss Olympic).

Die An- und Herausforderungen an den Aero-Club der Schweiz sind vielfälltig und werden auch in Zukunft weiter steigen, insbesondere auch auf europäischer Ebene. Bei all seinen Tätigkeiten und Aktivitäten stützt sich der AeCS auf fünf tragende Säulen. Diese bilden die strategischen Hauptbereiche des AeCS:

  • Internationale Mitwirkung und Einflussnahme in Organisationen und Gremien.
  • Nationale Mitwirkung und Einflussnahme bei Politik, Behörden, in Organisationen und Fachgremien. Markanter Auftritt nach aussen durch aktive  Kommunikation/PR und Lobbying.
  • Förderung und Erhaltung der Allgemeinen Luftfahrt, mit Priorität bei der Leichtaviatik und den Luftsportdisziplinen, Ausbildung, Training und die Erhaltung respektive die Sicherung des Zugangs zum Luftraum und zu den Infrastrukturen.
  • Fliegerische Nachwuchsförderung, Jugendprogramme, Ausbildung und Weiterbildung.

Breit abgestützte und gesicherte Basis dank grossem und konsolidiertem Mitgliederbestand und dadurch Sicherung der Legitimation und der finanziellen Ressourcen.


 


Die Regionalverbände im Aero-Club der Schweiz


Regionalverbände vereinigen in sich verschiedene aviatisch interessierte Personen und Gruppierungen. Ein Regionalverband kann somit aus Ballonfahrern, Fallschirmsportlern, Modell-, Motor- und Segelfliegern sowie anderen Aviatikgruppen bestehen.

Regionalverbände sind nach Zivilgesetzbuch Art. 60 ff. geführte, eigenständige Vereine. Sie sind innerhalb des AeCS hauptsächlich regionalpolitisch-gesellschaftlich orientiert.

Regionalverbände haben das Recht, sämtliche Dienstleistungen, welche der Dachverband anbietet, zu nutzen. Ausserdem anerkennen die Regionalverbände die Autonomie seiner angeschlossenen Aviatikgruppen und Regionalmitglieder, beraten diese bei Regionalfragen, repräsentieren die AeCS-Politik auf regionaler Ebene, vertreten die spezifischen Regionalinteressen bei Behörden, Organisationen und den Medien, befassen sich mit regionalen Luftraum- und Flugplatzfragen, organisieren Anlässe (Vorträge, Veranstaltungen, Ausstellungen, etc.) und pflegen eine nachhaltige Jugend- und Nachwuchsförderung in der Region.

 

 

Vorteile einer Mitgliedschaft beim Motorflug-Verband der Schweiz
und dem Aero-Club der Schweiz.


• Jährliches Schulleiter-Meeting zu aktuellen Sicherheitsproblemen mit zahlreichen
Fachleuten. Erarbeitung und Abgabe von Safety-Seminaren zu diversen Themenkreisen
für die angeschlossenen Schulen und Gruppen zum Durchführen von thematischen
Refresher-Kursen. Siehe dazu die beiliegende Einladung zum Schulleiter-Meeting vom
6.11.2010 in Olten. Es würde uns sehr freuen, wenn eine Delegation aus Porrentruy
anwesend wäre.
• Jährliche Herausgabe von ein bis zwei Exemplaren Safer Flying (zweisprachig, bisher 16
Nummern erschienen) zu verschiedenen, sicherheitsrelevanten Themen. Safer Flying wird
zusammen mit der Aero-Revue an alle Mitglieder des MFVS versandt.
• Zehn mal jährlich Beiträge zu aktuellen Themen auf den MFVS-Seiten der Aero-Revue.
• Jährliche Organisation eines attraktiven Fly In, welches allen Mitgliedern des MFVS offen
steht.
• Namhafte, regelmässige, finanzielle Unterstützung der Fachgruppen des AeCS bei
Projekten, Wettkämpfen, etc. - jährlich finden Schweizermeisterschaften im Präzisionsflug,
Motorkunstflug und Air Navigation Race statt.
• Finanzielle Unterstützung der Nachwuchs- und Elite-Wettkampfpiloten aus Mitteln des
Sportfünflibers.
• Erarbeiten und Übersetzen, bzw. Mitfinanzieren von Basislehrmitteln für Piloten (BAKLehrmittel)
• Beteiligung an Flugplätzen (z.B. Ecuvillens, Münster, Gstaad - geplant auch für
Bressaucourt - die Mitgliedschaft wird vorausgesetzt).
• Juristische Abklärungen und Interventionen bei geplanten Überregulierungen. Erarbeiten
von Empfehlungen und Verhaltensregeln für die Gruppen (z.B. Abschaffung der CAMOPflicht
bei Schulflugzeugen im Gruppenbetrieb oder Legalisierung von privaten
Rundflügen gegen Entgelt, etc.)
• Umfragen bei den Mitgliedern zu aktuellen Themen (z.B. Luftraumverletzung oder Ramp
Inspections) und anschliessender Auswertung zusammen mit den betroffenen Stellen.
• Erarbeiten und Verteilen von Werbematerial für die Pilotenausbildung.
• Präsenz bei Grossanlässen (z.B. eigener Stand am Flugmeeting vom 24.7.2010 in
Emmen, Abgabe von Informationsmaterial für zukünftige Piloten an diversen aviatischen
Anlässen)
• Präsentation des Motorfluges im Verkehrshaus der Schweiz auf Grossbildschirm
• Einsitz und aktive Mitarbeit des Präsidenten und von Vorstandsmitgliedern des MFVS in
diversen Gremien zB in den Kommissionen des AeCS der Ressorts Luftraum und
Internationales.
• Mitgestaltung bei Luftraumfragen in der Schweiz durch Einsitznahme des Präsidenten im
„National Airspace Management Advisory Committee, NAMAC”.
• Mitglieder des Vorstandes arbeiten sehr aktiv an den „Notice of Proposed Amendment,
NPA“ und an den „Comment Responce Document, CRD“ um frühzeitig das Regelwerk der
EASA mitbestimmen zu können.
• Mitglied bei der European Power Flying Union (EPFU) und damit direkter Zugang zur
EASA.
• Ansprechpartner für BV 86 Gelder für sicherheitsrelevante Projekte in der motorisierten
Leichtfliegerei.
• Unterhalten der eigenen Web-Page www.mfvs.ch mit aktuellen Informationen.
Der Aero-Club der Schweiz ist der Dachverband der Leichtaviatik mit gegen 22'000
Mitgliedern, welche in ca. 400 Gruppen, Regional- und Spartenverbänden organisiert sind.
Der Aero-Club der Schweiz verzeichnet folgende Aktivitäten bzw. bietet folgende
Dienstleistungen an:
Gemäss Statuten
• Der AeCS fördert die Luftfahrt in allen ihren Sparten. Er wahrt besonders die Interessen
der sportlichen und privaten Luftfahrt.
• Der AeCS ist der Zentralverband der Regional- und Spartenverbände der sportlichen und
privaten Luftfahrt.
• Der AeCS vertritt die gesamtheitlichen Interessen und Anliegen seiner Mitglieder
gegenüber Dritten, insbesondere Behörden.
• Der AeCS ist Mitglied der «Fédération Aéronautique Internationale (FAI)“»und stellt in
dieser Eigenschaft die allein zuständige Instanz für alle Flugsportdisziplinen in der
Schweiz dar.
Vorteile für das Mitglied
• Politische und sportliche Interessensvertretung durch den Dachverband gegenüber
Behörden, Politik, Institutionen und Akteuren aus Wirtschafts- und Luftfahrtkreisen
• AeroRevue, grösste schweizerische Aviatik-Fachzeitschrift, 10x pro Jahr
• Rechtsauskunft für private Fragen in Aviatikbelangen
• Vergünstigte Personen- und Sachversicherungen
• Diverse Vergünstigungen für Automarken, Hotels, Bekleidungen etc.
• Mitgliederausweis: weist aviatische Interessen, Aktivitäten und die Angehörigkeit zum
grössten nationalen Dachverband der Leichtaviatik nach
Leistungen des AeCS
• Führung und Einsitz in aviatischen Kommissionen und Gremien
• Fachliche Bearbeitung wichtiger Luftfahrtthemen durch Ressortleiter im Zentralvorstand
• Kommunikation: AeroRevue, www.aeroclub.ch, Newsletter, Präsidentenbrief, aktive
Medienarbeit
• Weiterbildungsseminare für Kommunikation, Safety etc in der Leichtaviatik
• Zielgerichteter Einsatz von ProAero- und Swiss Olympic-Geldern
• Finanzielle Unterstützung von Aviatikprojekten aus dem Aviatikfonds
• Finanzielle Unterstützung von Familienangehörigen von Flugunfallopfern aus dem Fonds
Quick Protection
• Regelmässige persönliche Gespräche und Verhandlungen mit Behörden,
Luftfahrtdienstleistern und Partnerorganisationen
• Jugendförderung: gratis Jugendmitgliedschaft, jährliches Jugendlager, jährlicher
Jugendtag, Programm YES
• Verwaltung der eidgenössischen, fliegerischen Abklärung SPHAIR
• Jungfliegeraustausch IACE (International Air Cadet Exchange)
• Politische Interessensvertretung im europäischen Verband Europe Air Sports
• Vertretung der Schweizer Aviatik im internationalen Verband FAI
• Ausübung der Sporthoheit für die Aviatik in der Schweiz
• Erteilung von Bewilligungen für international und national anerkannte Meisterschaften im
Luftsport
• Mitgliederverwaltung für seine angeschlossenen Verbände
• Erbringung zentraler Dienstleistungen für die Spartenverbände
• Verwaltung internationaler und nationaler Reglemente
• Koordination aller Aktivitäten seiner 8 Spartenverbände, 35 Regionalverbände und 364
Gruppen
• Rechtsauskunft zu aviatischen Fragen
• Vermittlung vergünstigter Personen- und Sachversicherungen
• Aufsicht über den Fallschirmsport, Ausgabe von Fallschirmlizenzen
• Auskunft an Medien, Behörden, Verbände
• Promotionsmittel wie Ausstellungsstand, Bus, Anhänger, Displays, Dokumentationen,
Verkaufsartikel etc für Verbände und Gruppen
• Lehrmittel für Pilotenausbildung
• Sozialzeitausweis für Freiwilligenarbeit

 


 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen